Content Marketing und Lead Generierung deutscher B2B Unternehmen

Die Ergebnisse der Content Marketing Studie 2018 im Überblick

Content Marketing ist mittlerweile zentraler Bestandteil der der Kommunikationsstrategie vieler Unternehmen.
Studien in denen Marktverantwortliche branchenführender deutscher Unternehmen zum Stellenwert von Content Marketing befragt werden, zeigen, dass eine große Mehrheit Content Marketing als festen oder sogar zentralen Teil ihrer Kommunikationsstrategie ansehen. Es ist daher wenig verwunderlich, dass in den letzten Jahren ein stetiger Anstieg des angebotenen Contents deutscher Unternehmen zu verzeichnen war. Ziel eines erfolgreichen Content Marketings ist es jedoch mit diesen Inhalten Neukunden (Leads) zu generieren. Hier ließ sich in den letzten Jahren großer Nachholbedarf feststellen. Obwohl immer mehr Budget für Content eingesetzt wird, nutzen nur wenige Unternehmen das volle Potenzial ihres Contents aus.

Nun stellte sich die Agentur TBN Public Relations erneut die Frage, ob und wie deutsche Unternehmen die Möglichkeiten von Content Marketing nutzen. Dafür untersuchte sie im Zeitraum April/Mai die Informationsarchitektur der Internet-Angebote von 283 deutschen Marktführern aus der Industrie-, Dienstleistungs-, IT- sowie der Healthcare-Branche. Hier die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Content Marketing Formate

Um relevanten Content an den Mann zu bringen, verwenden deutsche B2B-Unternehmen unterschiedliche Formate. Insgesamt konnten fast alle Formate im Vergleich zum Vorjahr zulegen. 32,1 Prozent der Unternehmen setzen Case Studies auf der eigenen Website ein, 42,8 Prozent Whitepapers, 19,1 Prozent E-Books und 34,3 Prozent pflegen einen Blog. Eindeutiger Favorit 2018 ist das Content-Format Broschüre. Immerhin 68,3 Prozent der Unternehmen bieten den Bezug von Image- und Produkt-Broschüren entweder als PDF zum Download oder zum postalischen Versand an.

Trendwende bei Lead Generierung

Immer mehr Unternehmen erkennen die Bedeutung von Content Marketing als Voraussetzung für eine erfolgreiche Lead Generierung. Der Einsatz von Opt-Ins zur Lead Generierung hat sich im Vergleich zu 2017 vervierfacht. Somit fragen heute 21,6 Prozent der untersuchten Unternehmen den Interessenten auf ihrer Website, ob sie ihn kontaktieren dürfen. Luft nach oben gibt es dennoch genug: Rund 78,4 Prozent aller untersuchten Unternehmen nutzen das volle Potenzial ihres Contents immer noch nicht aus. Dabei hat Lead Generierung zum Ziel, den Nutzer einer Internetseite durch das Anbieten von relevantem Content zu einem Opt-in zu bewegen. So lassen sich zahlreiche Leads generieren und folglich neue Kunden gewinnen.

Content Marketing-Studie-2018
Infografik-Content-Marketing-Studie-2018-4

IT-Branche vs. Healthcare Branche

Der Branchenvergleich zeigt, dass IT-Unternehmen gegenüber den anderen Branchen klarer Spitzenreiter in Sachen Content Marketing und Lead Generierung ist. Der Einsatz von Whitepaper steigt von 70,6 Prozent auf 76,5 Prozent an, Webinare von 43,1 Prozent auf 55 Prozent und Broschüren von 55 Prozent auf 70,6 Prozent. Case Studies bleiben mit 56,9 Prozent konstant. E-Books können in der IT-Branche die meisten Prozentpunkte dazugewinnen. Wurden im Vorjahr 27,5 Prozent E-Books bereitgestellt, sind es 2018 bereits 53 Prozent. Wichtigster Marketingkanal in der IT-Branche bleiben Events. 92 Prozent der IT-Dienstleister bieten die Teilnahme an Veranstaltungen auf ihren Websites an. Im Vergleich liegt die Medizintechnik- und Pharma-Branche in der Entwicklung stark zurück. Zwar ließ sich insgesamt ein leichter Anstieg des angebotenen Contents und der Lead Generierung in der Healthcare-Branche beobachten, im Branchenvergleich belegen sie jedoch den letzten Platz des Gesamtrankings: Bei fast allen untersuchten Content-Formaten sind die anderen Branchen weiter. Allein Case Studies liegen mit 34,8 Prozent über dem Stichprobendurchschnitt (32,2 Prozent). Gut abgeschnitten haben Healthcare-Unternehmen ebenfalls bei dem Angebot von Broschüren. Sie nähern sich mit 60,9 Prozent dem Branchendurchschnitt (68,2 Prozent) an.

 

DSGVO – Große Mängel in Sachen Datenschutz

Dem Thema Rechtssicherheit kommt in der Studie besonderes Augenmerk zu. Seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Deutschland verbindlich. Unternehmen müssen die Erhebung und Verarbeitung von Daten zahlreichen neuen Bestimmungen anpassen – zum Beispiel beim Anfordern eines Downloads und beim Ausfüllen eines Formulars umfassend über die Datenspeicherung und -verarbeitung informieren. Viele Formulare zeigen jedoch dahingehend Mängel auf. 61,9 Prozent der Kontaktformulare beinhalten noch keinen Opt-in zur Bestätigung für die Datenspeicherung und -verarbeitung. Dabei fordert die Datenschutzgrundverordnung, dass Betroffene der Verarbeitung ihrer Daten explizit zustimmen müssen. Das heißt, eine Einwilligung ist in diesem Fall Pflicht.

 

Die Studie ist kostenfrei erhältlich unter: www.content-marketing-studie.de

Zum CCN-Mitgliederprofil von TBN Public Relations GmbH

Zur Unternehmens-Website