Voice over IP - VoIP

Voice over IP bedeutet dass Sprache beim Telefonieren in Pakete verpackt und durch das Datennetzwerk geschickt wird. Bei der klassischen Telefonie (digital oder analog) besteht im Gegensatz dazu eine Punkt-zu-Punkt Verbindung von A nach B. Bei VoIP kann das Datennetzwerk ein lokales Netzwerk im Gebäude, ein Weitverkehrsnetzwerk (WAN) oder das Internet sein.

Beschreibung

Bei der klassischen Telefonie besteht eine dedizierte Leitung von A nach B. VoIP nutzt Datenverbindungen und verpackt die Sprache in Pakete.

Unterschied Voice over IP <=> klassische Telefonanlage

 

Einsatzbereiche

  1. Ein Unternehmen hat zwei Standorte die über eine Weitverkehrsnetzwerk (WAN) verbunden sind. In diesem Falle macht es Sinn Gespräche vom einen Standort zum anderen per VoIP über das Datennetz zu senden, somit entstehen keine Verbindungsgebühren.
  2. Mitarbeiter sollen von Heimarbeitsplätzen über die Kommunikationsanlage des Unternehmens telefonieren und erreichbar sein. Diese können per VoIP an die zentrale Kommunikationsanlage angebunden werden.
  3. Gebäudebereiche sind nur über Datennetze (Bsp. Glasfaser) angebunden. Es existieren keine Kupferleitungen o.Ä. In diesen Gebäuden können VoIP-Endgeräte zum Einsatz kommen.

Nutzen

Wann und für wen lohnt sich VoIP?

  • Für Organisationen mit Außenstellen und Filialen.
  • Für Organisationen mit vielen Arbeitsplätzen, die häufige Arbeitsplatzwechsel im Rahmen von Umzügen unterliegen.
  • Zur flexibleren Arbeitsplatzbelegung – Anmeldung an jedem VoIP-Telefon mit eigenem Profil.
  • Zur besseren Integration von Daten und Sprache an den Arbeitsplätzen
  • Im Rahmen des Aufbaus einer neuen Netzwerkinfrastruktur oder der Erneuerung der Netzwerkinfrastruktur.
  • Bei länderübergreifenden Sprachverbindungen zu Niederlassungen und Partnern im Ausland.

Formen & Ausprägungen von Voice over IP

1          VoIP im LAN einer Organisation (Behörde, Firma)

VoIP wird nur innerhalb der Organisation unter Nutzung des eigenen LAN betrieben.

Übergang/ Gateway zum Telekommunikationsnetz des Providers

Vorteile:

  • hohe Qualität der Sprachübertragung durch volle Kontrolle über das eigene Netzwerk
  • einfaches Management bei Arbeitsplatzumzügen oder –wechseln
  • Betrieb nur eines Netzes (IP-Netz)
  • Status von Teilnehmern sichtbar

Nachteile:

  • keine Einsparung bei den externen Verbindungskosten
  • umfassendes Netzwerkmanagement erforderlich

2          VoIP über das WAN einer Organisation (Behörde, Firma)

VoIP wird zwischen den Standorten der Organisation genutzt. WAN als Standleitung oder VPN über das Internet verfügbar.

Vorteile:

  • Gesprächskosten für Gespräche zwischen den Stellen entfallen

Nachteile:

  • keine Einsparung bei den externen Verbindungskosten
  • Netzwerkmanagement für das WAN empfehlenswert, möglichst professioneller Provider

3          VoIP über das Internet, Internet-Telefonie

VoIP wird über das Internet genutzt, für Organisation, Privatpersonen, weltweit nutzbar.

Vorteile:

  • Kosteneinsparungen bei VoIP zu VoIP Verbindungen
  • kann integriert oder parallel zu bestehender TK aufgebaut werden
  • keine teuren Auslandstarife

Nachteile:

  • Sprachqualität meist nicht auf ISDN-Niveau